Unser neuer Kronprinz heißt Peter Lindner

Liebe Schützenfamilie,

mit großer Freude dürfen wir verkünden, dass wir auch im 136. Jahr unserer Schützenbruderschaft einen König haben werden!

Zunächst wurden jedoch bei herrlichem Wetter und guter Stimmung die anderen Schießwettbewerbe erfolgreich durchgeführt.

Die Ergebnisse:

Korpskönigsschießen
Grenadiersieger: Maximilian Kohlmetz (Gz. Op Jück)
Hubertuskönig: Tobias Mohr (Hz. Zwölfender)
Jägerkönig: Michael Berens (Jz. Jetz kumme mer)

Pokal der ehemaligen Könige: Heinz-Jakob Leusch (Jz. Munteres Rehlein)

Bruderschaftsprinz: Heiko Pickels (Gz. Op Jück)

Königspfänder
Kopf: Jens Pickels (Sappeurzug Mer Dörve)
Rechter Flügel: Johannes Meuter (Tambourkorps)
Linker Flügel: Marcel Reckmann (Jz. Fidele Jungens)
Schweif: Hermann Lommertin (Jz. Waidmannsheil)

Bevor aber nun der Höhepunkt des Abends kommen sollte, wurden zwei verdiente Schützenbrüder verabschiedet. Michael Berens und Egbert Solka wurde offiziell aus dem Offizierskorps verabschiedet, nachdem sie Ende 2014 bzw. Anfang 2015 ihre Majorsämter zur Verfügung gestellt hatten. Ein besonderer Moment war es für alle Anwesenden, als Egbert Solka seine Majorschnüre, die er seinerzeit vom legendären Hubertusmajor Willi Schlangen bekommen hatte, an Alexander Joller weitergab. Wir danken euch nochmals für eure geleistete Arbeit und wünschen der neuen Führung des Hubertuskorps und des Jägerkorps viel Erfolg!

Nun ging es daran, den Königsvogel zu erlegen. Erfreulicherweise waren zwei Schützen dazu bereit, das Amt des Schützenkönigs zu übernehmen: vom Grenadierzug „Treu Freunde“ Joachim Stratmann und vom Jägerzug „Maries Boschte“ Peter Lindner. Nachdem S.M. Johannes VII. Meuter den ersten Schuss abgab, startete der Zweikampf. Zunächst stutzten die Schützen wortwörtlich dem Vogel die Flügel, bevor er von Peter Lindner mit dem 17. Schuss von der Stange geholt wurde. Die Freude war nicht nur bei ihm und seiner Ute natürlich riesig, auch das gebannt zuschauende Publikum jubelte frenetisch!

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Joachim Stratmann bedanken. Als faierer Zweiter war er einer der ersten Gratulanten. Auch gab er das Versprechen, es in naher Zukunft noch einmal zu versuchen – Darauf freuen wir uns jetzt schon!!!

Nachdem Peter Lindner zu den Klängen von Tochter Zion ins Zelt geführt und die letzten Meter auf den Schultern seiner Offiziere getragen wurde, wurde ihm der Kronprinzenorden angesteckt. Er wird in die Geschichte als Peter IV. eingehen.

Um 19.45 Uhr erfolgte das Heimgeleit des neuen Kronprinzen. Seine Frau Ute wurde von den Schützen abgeholt und ins Festzelt begleitet.

Der Abend wurde noch lang! Es wurde noch viel gefeiert, viele Leute gratulierten unserem neuen Kronprinzen und es wurde ein schöner Abend!

Bilder folgen in den kommenden Stunden.

Ein kurzer Nachtrag: Es MUSSTE bei Peter der 17. Schuss sein! Als riesiger Fortuna Düsseldorf Anhänger ist die Zahl 17 zur Zeit ja in aller Munde, verlässt doch am Saisonende die Fortuna-Legende Andreas Lumpi Lambertz den Verein. Eigentlich war alles ja vorhersehbar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.